Zweckverband zur Wasserversorgung der Heroldsbacher Gruppe

Zur sicheren Versorgung der Gemeinden Heroldsbach und Hausen mit Trinkwasser, haben sich beide Gemeinden zum "Zweckverband zur Wasserversorgung der Heroldsbacher Gruppe" zusammengeschlossen. Der Zweckverband liefert rund 9.100 Einwohnern pro Tag ca. 1.100 m³ hochwertiges Trinkwasser.

Die Versorgung wird durch vier Tiefbrunnen im Verbandsgebiet sichergestellt. Das geförderte Rohwasser durchläuft zunächst eine Aufbereitungsanlage, die den Eisen- und Mangangehalt senkt und das Kohlensäure-Gleichgewicht herstellt. Das Wasser wird dabei nicht chemisch behndelt, sondern nur gefiltert. Danach wird das Trinkwasser zu den beiden Hochbehältern gepumpt und von dort in das Verbandsnetz eingespeist.

Im westlichen und nördlichen Teil vom Ortsteil Oesdorf, muss der Druck durch eine Durckerhöhung gesteigert werden. In Hausen dagegen muss wegen der tieferen Lage des Ortes der Leitungsdruck durch zwei Durckmindererschächte gesenkt werden.

Aufbereitungsanlage
Aufbereitungsanlage
Hochbehälter
Hochbehälter
Zahlen, Daten, Fakten

Beiträge und Gebühren

Herstellungsbeiträge
Verbesserungsbeiträge
Wassergebühren

Weitere nützliche Informationen

Sollten Sie einen Anschluss an das Leitungsnetz des Wasserzweckverbandes planen, so müssen Sie einen  Antrag ausfüllen und dem Zweckverband zukommen lassen.

Antrag auf Bau- bzw. Hauswasseranschluss

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Heroldsbacher Gruppe liefert ein Trinkwasser mit 1,68 mmol/l, also ein Wasser mit Härtegrad "mittelhart" nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz.

Aktuelle Trinkwasseruntersuchung

Ihre persönlichen Ansprechpartner

Engelhardt, Michael
Hofmann, Gerd

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.