Die Gemeinde Heroldsbach ist Mitglied im Ladeverbund+

Eröffnung der Elektroladesäule im Rathaushof in Heroldsbach. Der Ladeverbund+ wurde im Jahr 2012 von vier Energieversorgern aus der Metropolregion Nürnberg gegründet.

Eröffnung der Elektroladesäule im Rathaushof in Heroldsbach

Da die Zielsetzungen bei allen Mitgliedern nahezu identisch sind, ergibt sich über die Gleichheit der Interessen eine Basis der Zusammenarbeit.

Die solid GmbH koordiniert und verwaltet den Ladeverbund+. Sie bündelt und bearbeitet Aufgaben, die alle Mitglieder des Ladeverbunds betreffen, wie beispielsweise Öffentlichkeitsarbeit, Vertriebsunterstützung und Pflege des Ladesäulenfinders. Durch den engen Kontakt zu den Elektrofahrzeugfahrern geht die solid GmbH kontinuierlich auf die Bedürfnisse der Kunden ein und identifiziert mögliche Trends.

Durch ein gemeinsames, einheitliches Zugangs- und Ladesystem und der Bündelung von Know-How soll die Verbreitung der Elektromobilität vorangebracht und die Nutzerfreundlichkeit erhöht werden. Mit einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur möchte der Verbund in den kommenden Jahren eine höhere Versorgungsicherheit schaffen und damit eine deutlich breitere Nutzung der Elektromobilität erreichen. Zu diesem Ziel baut der Ladeverbund+ seine Ladeinfrastruktur stark aus.

www.ladeverbundplus.de

Jetzt die Ladeverbund+ App kostenlos downloaden!
App-Store von Apple
Google-Play-Store
Webapp

Interaktive Video-Anleitung zum Laden im Ladeverbund+

Starten Sie die interaktive Video-Anleitung und erfahren Sie wie das Laden im Ladeverbund+ funktioniert. Nutzen Sie zudem die innovativen interaktiven Elemente um bei Bedarf weiterführende Informationen einzuholen und den Film zu steuern. Die Video-Anleitung ist für Sie in Deutsch und Englisch verfügbar.

Ab Mitte Juli 2020: Ladeverbund+ startet App
Ladeverbund Franken+ wird zu Ladeverbund+
Ladeverbund+ auf Wachstumskurs

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.